Hankir Ferienhaus
Das Ferienhaus der Familie Hankir lag auf einem Hang in einem Garten mit vielen Blumen (50 Arten von Rosen), Sträuchern und Bäumen. In diesem paradiesischen Schönheit (wir waren dort Anfang Juni)  hörten wir den ganzen Tag das Gesang der Vögel: Spatzen, Amseln, Finken  usw. und manchmal auffällig die Nachtigall.
Trotz der erheblichen Steigung  was das Ferienhaus glücklicherweise mit dem Wagen erreichbar. Auf das Grundstück lagen 2 weitere Häuser wo das Ehepaar Doris und Ahmed zusammen mit ihrer Süßen, liebevolle Rassehunde lebte.
Wenn wir abends außerhalb unter den Überhang des Hauses saßen, sahen wir den hohen Hang des Berges gegenüber, wo Kühen und Pferden grasten und wähnten wir uns in Österreich. Der Pfalz hat dort ein günstiges Mikroklima mit vielen windstillen Abenden und angenehme Temperatur. 
Ahmed gab uns sofort bei der Ankunft eine ausgedehnte Tour durch das hochwertig ausgestattete, gemütliche Ferienhaus, so daß wir uns richtig zu Hause fühlten.
Das Essen war kein Problem. Auf 400 m entfernt in Odernheim am Glan backte ein Bäcker sein leckere Brot. Auf 6 km in Bad Sobernheim befanden sich ein par Supermärkte auf der Poststraße. Und in dem historischen Meisenheim, 8 km, genossen wir vom herrlichen Essen in einem Gourmet-Restaurant.
Schließlich war das Haus für uns die Basis für Fahrrad Touren entlang der Nahe und Glan und Besuche in Idar-Oberstein, Bad Kreuznach und Bingen.

 
Mia und Ton Leenders, Peel en Maas    -    Liebe Familie Leenders, herzlichen Dank für die lieben Worte
 

Liebe Doris, lieber Atschy,
 
vielen Dank für die tolle Woche in eurer FEWO, die ja ein Ferienhaus ist. Das war Urlaub pur auf 9000!! qm Naturgrundstück. Tolle Aussicht und himmlische Ruhe. Neben den vielen südlichen Pflanzen und Bäumen ist der große Teich mit seinen Kois und den Stören natürlich wirklich sehenswert. Eure beiden Weimarer Hunde entpuppten sich als äußerst freundliche und liebenswerte Freunde. Besonders Dyson ist unglaublich pfiffig. Ach ja, Coco der Kakadu hat uns ja auch mal auf der Terrasse besucht. Wir haben ja auch das ein oder andere Glas Wein zusammen auf der Terrasse getrunken. Alles locker und unkompliziert.
Jetzt aber noch ein paar Essensempfehlungen für künftige Gäste. Alles ist leicht mit dem Rad zu erreichen. Die örtliche Pizzeria ist wirklich sehr zu empfehlen. Man sitzt toll im Innenhof mit Boot und Hafenfeeling und die Pizza ist richtig lecker. Wir haben aber auch noch einen Essenstipp für Bad Sobernheim. Die Kupferkanne in der Berliner Str. bietet gehobene Küche für zivile Preise. Für Essen in und um Bad Sobernheim klar die erste Adresse. Wer etwas mehr ausgeben kann und will, der soll sich auf den Weg nach Meisenheim machen. Der Ort ist wirklich schön, da er von den letzten großen Kriegen komplett verschont geblieben ist. Im Meisenheimer Hof gibt es vorzügliches Essen, allerdings auch zu entsprechenden Preisen.
 
Bis zum nächsten Urlaub an der Nahe  Monika und Thomas

 

Weit mehr als eine Ferienwohnung
Dieser Ort ist etwas für Menschen, die sich noch vom sanft gelenkten Wildwuchs gewachsener Schönheit verzaubern lassen können. Wenn man den wunderbaren Wildgarten betritt mit seinen unzähligen verschiedenen, zum Teil auch exotischen Pflanzen, mit seinen vielen fruchttragenden Bäumen, seinen verwunschen kleinen Pfaden und Teichen, beginnt die Seele zu lächeln. Wohnt man dort eine Zeit, öffnet sie sich wie eine der wunderbaren Lotosblüten dort im Teich. Es mag viele schöne Orte geben in Deutschland. Aber ich glaube nicht, daß es auch nur einen gibt, der einen so wie dieser, nur dadurch, wie er einen gefangen nimmt, frei macht und den Atem und die Gedanken leicht.
Überall, mal versteckt, mal offen, findet das immer wieder von Neuem überraschte Auge kleine und größere Schönheiten, Gegenstände aller Art, menschliche Elemente, die liebevoll und mit Verständnis und Originalität in die Wildnis eingefügt wurden. Hier zeigt sich Herz und Hand von Doris, die ihre Berufung zur Floristin nicht verbirgt. Mit Stein und Metall hat ihr Mann, Atschy, der Zauberer, (unter vielem anderem!) seltsame, wasserspeiende Tiergestalten geschaffen, eigenwillige Bewohner einer eigenwilligen Welt.
  Und die Tiere! Lieben Sie Tiere? Wenn ja, werden Sie begeistert sein, so begeistert, wie die beiden herrlichen, absolut liebenswerten und  ausgesprochen friedvollen Weimaraner-Hunde von Ihnen begeistert sein werden.  Und der frei fliegende Kakadu Coco wird auch ab und zu ein (etwas distanzierteres) Auge auf Sie haben. Und passen Sie auf, daß die Koi-Fische Sie nicht in ihrer maßlosen Futtergier von oben bis unten nass spritzen, sollten Sie einmal einer Fütterung beiwohnen.
Das unbeschreibliche Gefühl, sich plötzlich knapp neben der wirklichen Welt aufzuhalten, setzt sich nahtlos fort, wenn man die nach Süden ausgerichtete Terrasse zwischen zwei schlanken, rostfarbenen, metallenen Pyramidenstümpfen betritt, die das Symbol des Lebensbaumes an ihrer Seite tragen und auf deren oberer Fläche sich Feuerschalen befinden. Still liegt die Terrasse für sich und gibt den Blick frei auf die grüne Wildnis der umliegenden Hügel.
Die Stimmung, die diese Eindrücke erzeugen, setzt sich bruchlos fort, wenn man die Wohnung  selbst betritt. Das Auge hat Raum um zu wandern und findet Halt an den vielfältigen Details, die sich zwanglos zu einem wunderbaren, buchstäblich zauberhaften Gesamteindruck fügen: Bodenfliesen, Tagesdecke, Bettvorhänge, Bilder, Statuetten, Lampen, im Charakter von heimisch bis exotisch – es ist zu viel, um alles aufzuzählen. Und das Bad ist hier kein über seine Funktion hinaus belangloser „Nebenraum“, sondern gehört vollständig in diese zauberhafte Welt.
  Wer will, mag  zahlreiche ästhetische Stilbrüche entdecken;  wer aber eine Ahnung davon hat, was lebendige Einheit ist, in der Dinge zu einer Geschichte zusammenwachsen, zu Zeugen von Lebensgeschichte werden, wird  das hier erleben dürfen. Hier halten Sie sich nicht in irgendeiner „Unterkunft“ auf, sondern Sie wohnen bei Menschen in deren Welt, die denen viel zu geben hat, die sich ihr öffnen und dazu Resonanzen aufbauen können.
Daß Doris und Ahmed diese Welt mir so gastfreundlich zugänglich gemacht haben, dafür möchte ich nochmals „Danke!“ sagen. Es war wunderschön bei Euch!
  Aber es gibt auch noch Nüchterneres zu berichten, das deshalb nicht weniger schön und angenehm wäre:
Generell läßt die Wohnung keinen Wunsch offen, den man an eine Ferienwohnung richten mag – im Gegenteil, vieles findet sich, das man so vielleicht nicht erwartet. Und es ist überhaupt zu sagen, daß die Ausstattung ausgesprochen hochwertig ist.
Besonders zu erwähnen vielleicht: die Betten, die an Kopf und Fußende elektrisch verstellbar sind und deren Matratzen ungestörten, erholsamen Schlaf nicht nur versprechen, sondern dieses Versprechen auch vollständig einlösen!
Die Hügelwelt des Nahelandes aber ist ein Thema für sich. Für Liebhaber der Natur bleibt auch hier kein Wunsch offen: Wandern, Radfahren, Schwimmen auch im nahegelegenen Freibad oder im verschwiegen gelegenen „Silbersee“, einem Waldsee, an dem zwangslos auch FFK-Freunde ihre Hüllen fallen lassen können; schöne historische Ortschaften und das Angebot größerer Städte in erreichbarer Nähe runden den durchweg positiven Gesamteindruck ab.
Nichts, das stört, nichts, das fehlt, alles fügt sich zu einem unvergesslichen Aufenthalt. 

Viele liebe Grüße aus dem Allgäu von Norbert Eckert, der Euch nicht vergißt
 

Die Ferienwohnung der sehr freundlichen Familie Hankir ist außergewöhnlich und liebevoll eingerichtet. Der riesige wunderschön angelegte Garten ist bezaubernd...
Ebenso der Ausblick, die Landschaft drumherum... Und wann wohnt man schon bei Zauberern?
Unbedingt empfehlenswert, wenn man die Stadt einmal hinter sich lassen will !!

Vielen Dank, Familie Hankir!

Gäste im Dezember 2018

 

Website_Design_NetObjects_Fusion
Banner

Ferienwohnung Hankir, Doris u. Ahmed (Atschy) Hankir, 55571 Odernheim am Glan, Maxdorf 95, Tel: 06755-969697, Mail: info@atschy-der-zauberer.de